Impfen rettet Leben 2

Wonach suchen Sie?

"Impfen rettet Leben"  Einführungsrede vom 17.01,2022


Liebe Besucher, liebe Gäste…auch von außerhalb,

heute ist es das zweite Mal, nach dem 3ten Januar, dass wir uns in Solingen versammeln, um gegen die Aufmärsche von Corona-Leugnern und Impf-Gegnern zu protestieren!

Als ich auf dem Nachhauseweg unserer ersten Kundgebung am 3ten Januar um 19.00 Uhr am Rathaus vorbei kam, traute ich meinen Augen nicht. Da standen hunderte Leute dicht gedrängt beieinander. Kaum jemand trug eine Maske. Mir ging es durch den Kopf: Die sind ja nicht nur gegen das impfen, die ignorieren selbst die einfachsten elementaren Schutzvorkehrungen vor Ansteckung! Wenn das ein Hot Spot wird, gehen die Leute nach der Demo in ihre Familien, in ihre Büros, an ihre Arbeitsplätze und in die Schulen zurück und lösen eine Infektionskette aus, die in einer Katastrophe enden kann.

Das passiert nicht? Doch, das tut es. Sogar in meiner Familie. Mein Sohn, der vor zwei Wochen noch hier mit uns zusammen stand, hat gestern die Quarantäne verlassen und geht den ersten Tag wieder arbeiten. Er hat mir gesagt: Gut Papa, das ich schon doppelt geimpft war. Der Corona Verlauf war nicht gerade einfach für mich aber ich war ja durch die Impfung vor schlimmerem geschützt.

Ist also eine Kritik von Corona-Leugnern und Impf-Gegnern reiner unberechtigter Zivilprotest gegen die Auflagen einer Bundesregierung, die vorgibt, alles dafür zu tun, um die Pandemie in den Griff zu bekommen? Dafür sogar eine Impf-Pflicht einführen will?

Nein, die Kritik ist durchaus berechtigt. Das Krisenchaos der letzten zwei Jahre in der Corona-Politik von Bund und Land bringt viele Bürgerinnen und Bürger zu Recht auf die Palme! Es ist aber auch nicht unbekannt, das Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger und Nazis die Protestbewegung unterlaufen und für die Verbreitung ihrer Weltanschauung instrumentalisieren.

Pauschal zu sagen, alle Corona Leugner oder Impfgegner sind irgendwie Nazis- oder stellen ihre Weltanschauung wichtiger als das Gemeinwohl, wäre aber falsch. Viele laufen in diesen Umzügen mit, weil es keine brauchbare Alternative für sie gibt und sich niemand darum schert, eine Gegenbewegung auf die Beine zu stellen, die alle Menschen, Impfbefürworter aber auch Skeptiker einmal zusammen zu bringen.

Das wollen wir hier an Ort und Stelle seit dem 3ten Januar ändern.

Wir wollen uns nicht spalten lassen in Impf-Befürworter und Gegner, wir wollen auf Augenhöhe in gegenseitigem Respekt alle Meinungen sammeln und über Corona diskutieren. Uns ist klar, dass wir natürlich nur solche Menschen erreichen, die das auch wollen.

Zurück bleibt ein reaktionärer Haufen von Egoisten, die ihre eigenen Interessen über die des Gemeinwohls stellen. Und die machen sich zu Recht Sorgen darum, dass sie ihre kruden Meinungen nicht einfach so herausposaunen können wie sie es wollen. Dem steht zum Glück ein ausgeprägtes Gemeinschaftsgefühl der allermeisten in Solingen lebenden Menschen entgegen.

Uns geht es gar nicht darum Impfgegner und Befürworter zu spalten. Uns geht es darum, aufzuzeigen, das unser politisches und gesellschaftliches System, das kapitalistische System bankrott ist! Und zwar nicht nur im Bund, sondern auch kommunal!

Es geht doch nur noch darum das alle Fabriken weiter produzieren, alle Schulen geöffnet bleiben damit niemand wegen Kinderbetreuung dem Ausbeutungssystem fern bleibt, das die unverzichtbare Infrastruktur (Wasser/Strom/Energie/Kranke und Alte) läuft.

Aber die Krisenlasten sollen wir als Volk tragen. Wir sollen verzichten, wir sollen unsere Kontakte beschränken, wir sollen uns impfen lassen, während eine kleine Minderheit von privilegierten Konzern und Bankenbossen geschützt von unserer Politik sich in der Krise bereichern, Kurzarbeitergelder abkassieren, ganze Branchen von Kleinst/Kleinunternehmer und Gastrobetrieben als Bauernopfer vor die Hunde gehen lassen.

Derzeit haben wir in SG eine Inzidenz von über 714,9. Solingen liegt damit NRW-weit mit an der Spitze hinter Wuppertal. Daher ist höchste Vorsicht und Solidarität geboten - statt Leichtsinn, Egoismus und Regierungschaos
Die Inzidenz unter Kindern liegt bei über 1000! Wieder fällt deshalb viel Unterricht aus, was für Kinder, Lehrer und Eltern immer schwieriger wird.
Weiterhin gibt es in den Schulen nur lächerlich wenige Luftfilter. Lüften wird weiter als Ersatz und Hauptmittel angepriesen (und das bei den jetzigen Temperaturen...)
Problematisch sind die neuen verkürzten Quarantäne-Regelungen, die von den Bürgern "eigenverantwortlich" gehandhabt werden sollen und (nicht mehr durch das Gesundheitsamt!)
Laut Leserbriefen gibt es oft unzumutbare lange Warteschlangen im Freien bei Impfzentren - trotz erweiterter Angebote
Es ist ein Skandal, dass mitten in der zugespitzten Pandemie die Lukas-Klinik ihre Schließung bekannt gibt.

Widerstand gegen den gesundheitspolitischen Bankrott der Merkel-Ära und der jetzt von Olaf Scholz angeführten Ampelkapitalisten-Regierung ist unbedingt erforderlich!

Unsere Forderungen lauten:

- Impfpflicht für alle schnellstmöglich - mit Kritik an der Verzögerungstaktik der Bundesregierung    und der Ampel. Wir begrüßen die Impfpflicht für alle Beschäftigten in Bereichen der Pflege und   Gesundheit ab 15. März...
- schnellen, kurzen harten Lock down für alles - außer das Lebensnotwendige
- Luftfilter in allen Klassenzimmern (nicht nur in den Behördenzimmern)
- an Schulen Unterricht in abgeschotteten Kleingruppen - dazu mehr Personal aquirieren (Studenten...)
- In Betrieben und Verwaltungen mindestens 2G - odeer gar 2G+.
- Corona-Zuschüsse für alle Empfänger von Sozialleistungen - kostenlose Ausgabe von Masken und Selbsttests...

Im Aufruf von SOLINGEN AKTIV zu heute haben wir schon hineingeschrieben, das wir keine Meinungsführerschaft übernehmen wollen sondern uns eine breite Protestform geben wollen, in der sich alle Menschen wiederfinden können.


Andreas Fischer