Home

Überparteilich. Unbestechlich. International.

Wonach suchen Sie?

JETZT

MITGLIED

WERDEN.

Was uns in Solingen einzigartig macht?

Grundsätze1
Grundsätze2
Grundsätze3
Grundsätze4
Grundsätze5
Grundsätze6
Grundsätze7
Grundsätze8

Aktuelles

Offenes Treffen von SOLINGEN AKTIV zur Kommunalwahl


Kandidaten --- Wahlkampf --- Plakate


Samstag, 30. Mai 2020 von 15:00 - 17:00 Uhr im Café Courage, Klemens-Horn-Str. 3

(Teilnehmen darf nur, wer ausreichenden Mund-Nasen-Schutz trägt)

Borbet Solingen: 

„Büchse der Pandora ist geöffnet“


So analysierte Marko Röhrig, erster Bevollmächtigter der IG Metall Remscheid/ Solingen, am 15.05.2020 treffend die neu entstandene Situation bei dem Räderhersteller Borbet in Solingen.

Seit Jahren schwelt der Konflikt zwischen der Geschäftsleitung, dem Betriebsrat und der Belegschaft.

Hauptstreitpunkt ist die beabsichtigte Einführung einer 5er Vollkontischicht, um die bestehende 4 ½ Kontischicht abzulösen. Die wurde in mühsamen Verhandlungen 2003 zwischen dem Betriebsrat, der IG Metall und der Borbet Geschäftsleitung in einem Haustarifvertrag ausverhandelt.

Dieser Haustarifvertrag wurde nun im Mai 2020 durch die Borbet Geschäftsleitung gekündigt, nachdem sie sich dem berechtigten massiven Widerstand gegen die Einführung durch die Belegschaft und den sie vertretenden Betriebsrat ausgesetzt sah.

Völlig zu Recht wehren sich die Kollegen gegen diese Vollkontischicht, weil sie nicht nur durch die neuen Schichtwechsel die Gesundheit der Arbeiter weiter ruiniert, sondern auch, weil sich durch die verschiebenden Schichtzulagen und Sondervergütungen die Löhne, je nach Lohngruppe um bis zu 1000 Euro monatlich reduzieren, was den Arbeitern am Monatsende in der Lohntüte fehlen wird!

In diesem Kleinkrieg, den sich Geschäftsleitung und der Betriebsrat liefern, sind bis Januar 2020 allein 58 Verfahren vor dem Arbeitsgericht und der Einigungsstelle in Solingen aufgelaufen, die allesamt das Mitbestimmungsrecht der Betriebsräte nach dem Betriebsverfassungsgesetz berühren.

Kern dieser ganzen Konflikte ist aber die Einführung der Vollkontischicht aus Profiinteressen auf dem Rücken der Belegschaft, der mit dem Betriebsrat und der Belegschaft nicht zu machen ist!

Den massiven Angriffen aus der Unternehmensleitung, abgebrochenen Gerichtsauflagen für beide Parteien durch die Geschäftsleitung (Mediation) muss man als Betriebsratsgremium und Belegschaft erst einmal standhalten!

Wie bereits berichtet und bekannt, lässt sich die Borbet Geschäftsleitung durch die Union Busting Kanzlei Schreiner & Partner vertreten, die mit allen Wassern gewaschen, natürlich wissen, wie Zwietracht, Streit und Uneinigkeit in die Belegschaften getragen wird!

Das funktioniert aber in Solingen nicht, weil sich immer mehr Arbeiter dagegen zusammenschließen.

 

Was kann dafür getan werden?

Wie die IG Metall mit Marko Röhrig schon im Video verlautbart hat:

Borbetianer aller Werke, vereinigt euch!

Hier der Link zum Video seines Statements…

https://igm-borbet.de/statement-der-ig-metall-remscheid-solingen-zur-kuendigung-des-tarifvertrags-bei-borbet-in-solingen/

Völlig richtig ist, dass die IG Metall nach langer Flucht im Betrieb endlich wieder die Initiative ergreift und für die Kollegen kämpferisch eintritt!

Wenn nun alle Gremien, Betriebsrat, Vertrauenskörper, Belegschaft und die IG Metall in Solingen und auch den anderen Borbet- Standorten Schulter an Schulter zusammenhalten und zusammen kämpfen, wird Borbet nachgeben müssen!

Niemand kann sich über die Interessen der Arbeiter hinwegsetzen, wenn die sich einig sind!

Ein neuer Termin vor dem Landesarbeitsgericht Düsseldorf für die nächste Folgeverhandlung um die Auflösung des Betriebsrates, ersatzweise die Entfernung des Betriebsratsvorsitzenden Sinan Alakus  auf Betreiben der Klägerin: „Borbet“ steht noch aus.

Den Termin geben wir so schnell es geht direkt nach dem wir das erfahren haben bekannt.

 

Andreas Fischer

Corona-Intensivbetten aus Solingen für Geflüchtete aus Moria!

Offener Brief an OB Tim Kurzbach

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
die Stadt Solingen hat in einer großen gemeinsamen Anstrengung der verschiedenen Kliniken eine größere Anzahl von Betten mit Beatmungsgeräten für Covid-19-Patienten bereitgestellt, als erfreulicherweise derzeit für Solinger Einwohner benötigt werden.
Andererseits gibt es in vielen Ländern außerhalb Deutschlands und insbesondere in den völlig überfüllten Flüchtlingslagern wie Moria auf der griechischen Insel Lesbos eine große Zahl Infizierter und zum Teil Erkrankter, die vor Ort keine geeignete Behandlungsmöglichkeit bekommen. Das ist eine humanitäre Katastrophe!

Der Liedermacher Konstantin Wecker hat das am 30. April in einem Unterstützungsschreiben für die Petition

Corona: Flüchtlinge aus Hotspots retten - Abschiebung stoppen - SOFORT!‘ mit bewegenden Worten zum Ausdruck gebracht.
Daher möchten wir gerne mit Ihnen internationale Solidarität und Humanität aktiv leben. Wir bitten sie deshalb eindringlich, dass
Sie Ihren Einfluss geltend machen, damit akut an Covid-19 Erkrankte aus dem Flüchtlingslager Moria schnellstmöglich in Solingen behandelt und geheilt werden können!

Wir würden uns sehr über jede ernsthafte Initiative und über ein Feedback freuen.


Mit freundlichen Grüßen

Jörn Potthoff, Ratsmitglied, mit dem Vorstand von SOLINGEN AKTIV



Schreiben vom Konstantin Wecker:
„…Aber was passiert eigentlich jetzt mit den Ärmsten, den Schutzsuchenden an den EU-Außengrenzen, den Geflüchteten und den Obdachlosen? Bekommen die von den Regierenden jetzt eine totale Eingangssperre? Für sie sollten wir alle sofort unsere Stimmen erheben.
Nein, jetzt müssen alle menschenunwürdigen Lager abgeschafft werden und die Menschen unsere Unterstützung und Solidarität spüren. Wir sollten endlich die Türen der jetzt ohnehin nutzlos leerstehenden Luxushotels in München und Berlin und überall öffnen - für die schutzsuchenden Menschen aus den Kriegsgebieten dieser Welt, aus Syrien, aus Kurdistan, aus Afghanistan, Somalia und dem Irak, für die Geflüchteten aus den menschenunwürdigen Lagern an den EU-Außengrenzen, wie in Moria auf Lesbos oder den Folterlagern in Libyen, die jetzt besonders schutzlos der Covid-19-Pandemie ausgeliefert sind.
Das wäre ein großes Fest des Friedens und der Liebe, wenn endlich in Hotels wie im Bayerischen Hof in München, in dem sich jedes Jahr die Kriegsstrategen der Nato und die Rüstungsmanager von Rheinmetall und Heckler & Koch treffen, die ärmsten und traumatisierten Kinder und Familien, die vor den Waffen und Kriegen dieser Männer des Todes fliehen mussten, in Frieden leben könnten.
Wir brauchen jetzt sehr viel Solidarität von unten - und zwar weltweit und international. Retten wir die Gesellschaft mit Solidarität, Zärtlichkeit, Liebe und Poesie!


Konstantin Wecker"

Öffentliche Mai-Kundgebung auf dem Fronhof


Eine wunderbare und kämpferische, aber auch auf Schutzmaßnahmen bedachte Kundgebung wurde zum großen Erfolg.

Alle Teilnehmenden werden sich lange an die "Corona-Mai-Veranstaltung" erinnern.

Hier einige Eindrücke...

Hier die Rede unseres Ratsmitglieds Jörn Potthoff

TEIL 2

TEIL 3

Der aktuelle Flyer zu den Kommunalwahlen 2020

Die Montagsaktion befindet sich in Corona-Pause...

Montagsaktion

Der Stadtrat befindet sich in Corona-Pause...

Stadtrat

Unser Mann im Stadtrat


Alle Redebeiträge, Anträge und sonstige Aktivitäten unseres Stadtratsmitglieds Jörn Potthoff gibt es hier.

Der aktuelle

Info-Flyer

Personenwahlbündnis

SOLINGEN AKTIV

Klemens-Horn-Str. 3 * 42655 Solingen 

Tel.: 0212-22 46 366

Der

Kanal

Mail an:


solingen-aktiv@gmx.de

Copyright. All Rights Reserved.